Der Bundesweite Vorlesetag ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung. Dieser Aktionstag für das Vorlesen findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt.
Der Bundesweite Vorlesetag setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.

Das Konzept ist einfach: Jeder, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen. Auch an ungewöhnlichen Vorleseorten finden Aktionen statt: im Schwimmbad, in einem Tierpark, in Museen oder als Guerilla-Variante auf der Fußgängerzone – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Unsere Pflegeeinrichtungen haben das ganze Jahr über einen guten Austausch und Kontakt zu den nahe gelegenen Kindergärten. So wie auch aum 17.11. , denn dann werden Senioren, Pflegeteam und Kinder zusammen ein Märchen! „Die Bremer Stadtmusikanten“ hängen dort auf 8 großen Tafeln als Therapiegang im Demenzbereich aus: Am bundesweiten Vorlesetag wird den Kindern des Klex-Kindergarten von diesen vorgelesen. Märchen werden von Menschen aller Altersklassen verstanden und sind somit geeignet, um Alt und Jung zusammenzubringen - mit großem Spaß! Als Erinnerung bekommt danach jedes Kind die AWO-Märchenbroschüre (die Abbildung der Märchentafeln in dieser erfolgte mit freundlicher Genehmigung des Vincentz Verlages).


Zusatzinformationen oder Bereichsnavigation

AWO Stellenangebote
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen